Coaching


Was ist Coaching?

Coaching ist als eine Methode zu verstehen, bei der ein Coach mittels bestimmter Fragen dem Coachee bei einem Anliegen hilft. Dabei werden in der Regel die Phasen Problemklärung, Zielvorstellung und Lösungswege oder Methoden durchlaufen. Dem Coachee soll geholfen werden, sich selbst zu helfen. Coaching zählt somit eigentlich nicht zu einer Beratung, denn nicht der Coach gibt den Weg vor, sondern der Coachee selbst.
Oftmals kommen Menschen im Leben an einen Punkt, wo der weitere Weg unklar ist, eine Entscheidung schwer fällt, man eigentlich etwas anders haben will – aber wie oder was genau, ist oft unklar. Genau dabei hilft ein Coaching. Innerhalb des Coachings können dem Coachee auch Vorschläge unterbreitet oder Ideen geäußert werden, die zur Problemklärung und -lösung beitragen können.

Wie lange dauert ein Coaching?

Eine Coaching-Sitzung dauert meist 50-60 Minuten und findet am Arbeitsplatz des Coachees oder in externen Räumlichkeiten des Coachs bzw. nach Vereinbarung (z.B. auch draußen an der Alster) statt. Die Terminvergabe erfolgt nach Absprache und Sie können sich von morgens bis abends oder auch am Wochenende coachen lassen, da dies aufgrund bestimmter Faktoren wie der beruflichen Situation oder je nach Thema manchmal besser passt als zwischen zwei Terminen am Montagvormittag.

Was kann ich coachen lassen?

Thematisch ist im Coaching keine Beschränkung gegeben, sodass generell alles gecoacht werden kann. Prinzipiell sollte sich der Coach immer an das vom Coachee oder vorab von der Organisation als Auftraggeberin vorgetragene Anliegen halten. Im letzteren Fall (beim Auftragscoaching) geht es somit vielleicht um ein spezielles Coaching für Führungskräfte – aber das konkrete Anliegen selbst trägt auch hier immer der Coachee vor, nicht das Unternehmen.

Gibt es bestimmte Methoden im Coaching?

Je nach Coachee und Anliegen werden unterschiedliche Methoden eingesetzt, die bei der Problemeingrenzung, der Zielklärung und den Lösungsmöglichkeiten unterstützen. Nicht jede Methode passt zu jedem Coachee und auch nicht zu jedem Coach.

Was ist systemisches Coaching?

Durch die systemische Sichtweise werden neben den individuellen Besonderheiten des Coachees auch immer die organisationalen und situationsspezifischen Aspekte einbezogen.
Zudem wird je nach Coachee und Anliegen ein Wechsel von emotionalen wie kognitiven Komponenten vorgenommen. Ziel soll es sein, dass der Coachee eine erste Klärung und Orientierung sowie, je nach Anliegen, einen Handlungsplan respektive eine Entscheidung für sich findet. Darauf aufbauende Sitzungen bieten dem Coachee die Möglichkeit, das Thema zu vertiefen oder weitere Themen zu bearbeiten.

Was bietet Flassbeck Interventions mit Coaching PLUS?

Klassischerweise heißt es im Coaching immer, dass die Lösung im Coachee selbst steckt und er oder sie selbst den Weg gehen muss. Mittlerweile weiß man aber, dass es hilfreicher sein kann, den Menschen auch Lösungsideen anzubieten oder sie bei der Umsetzung zu begleiten. Das biete ich aufgrund meiner psychologischen Ausbildung und Erfahrung mit Coaching PLUS an. Der Vorteil so eines erweiterten Coachings liegt darin, dass mit dem Coachee nicht nur das Ziel und ein Lösungsweg erarbeitet werden, sondern darüber hinaus auch Lösungsoptionen sowie eine weitere Begleitung auf dem Weg der Zielerreichung möglich sind. So behält der Coachee seine Motivation, wird durch eine externe Ansprechpartnerin an der Seite begleitet und kann auf dem Weg immer wieder gemeinsam mit dem Coach reflektieren und neu entstandene Anliegen klären. Die Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung steigt, der Weg wird gangbarer und auf veränderte Parameter, die sich auf dem Weg einstellen, kann direkt reagiert werden.